Schutzalf - Gemeinde Mückeln

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schutzalf

Tourismus
Die heutige Erinnerungstätte Schutzalf
Die Glocke von Schutzalf


Der ehemalige Ort Schutzalf


In der Nähe von Mückeln liegt das schöne Alfbachtal mit dem Trautzberger Ring und  der  Sprinker Mühle. Rechts vom Alfbach befinden sich noch Reste der Altarsteine der Kapelle Schutzalf.

Der frühere Weiler, bestehend aus vier Häusern und einer Kapelle mit Bruderwohnung, befand sich zwischen dem Sprinker Hof und der Sprinker Mühle, die beide im Eigentum des Augustinerklosters Springiersbach waren, das Anfang des zwölften Jahrhunderts seine Gründung erfahren hat.
Schutzalf diente seinerzeit  als Wallfahrtsort, in dessen Kapelle ein Kreuzpartikel aufbewahrt wurde. Über dem Eingang der Kapelle soll sich die Jahreszahl von 1545 befunden haben.




 
Gemeinde Mückeln, 54558 Mückeln
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü