Schafbaum - Gemeinde Mückeln

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schafbaum

Kultur



Kultur-Natur-Mückeln

„Schafbaum“ im Volksmund auch „Eckernboom“ genannt im  „Kierweg“ von MückelnDiese ca. 300 Jahre (Keimjahr ca. 1700) alte  Rotbuche (Fagus sylvatica) unweit vom „Brandenbüsch“ wurde am 20.06.1981  unter Schutz gestellt. In unmittelbarer Nachbarschaft stand nach  mündlicher Überlieferung auch eine Eiche. Der „Schafbaum“ wurde 1990  wohl durch einen Blitzeinschlag zerstört. Die Eiche war genauso wie der  Bildstock schon vor langer Zeit verschwunden. Zwischen Eiche und Buche  befand sich ein Bildstock dessen Fundament auch heute noch vorhanden  ist. Der ursprüngliche Bildstock wurde anstelle eines Pestkreuzes dort  errichtet. Das Entstehungsjahr ist nicht mehr feststellbar. Dieser war  aus Schiefergestein gemauert und enthielt ein aus Sandstein bestehendes  Weihebild, das die hl. Familie darstellt. Heute Steht am gleichen Ort  ein aus Kalksandstein gemauerter Bildstock, der im Sockelteil das  ursprüngliche Weihebild enthält und darüber ein von Paul Steffes im Jahr  1961 aus Holz geschnitztes Weihebild mit dem gleichen Motiv. Die darauf  befindliche Inschrift lautet: „Zur Erinnerung an 30 Söldner, die man im 30-jährigen Krieg im Kierweg erschlug und vorm Wald hier begrub.“  Nach mündlicher Überlieferung war der heutige „Kierweg“ ein Hohlweg  (wie im unteren Teil heute noch erkennbar), in dem sich eine Schlacht  zugetragen haben soll.

Text: Erwin Steffes (Ortsbürgermeister Mückeln)
 
Gemeinde Mückeln, 54558 Mückeln
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü